Allgemein

Ableton LIVE

15.07.08

von   kommentieren

Mitte der 90er Jahre verfolgte das Berliner Computermusik-Duo Monolake die Idee, ihre Laptops bzw. ihr "Studio" mit auf die Bühne zu nehmen und damit live zu improvisieren. Bei Native Instruments lernte der Informatiker Gerhard Behles, eine Hälfte des damaligen Duos den Analytiker Bernd Roggendorf kennen und gemeinsam gründeten sie die Firma Ableton, um ihre eigene Musik-Software zu entwickeln und zu vermarkten.

Im Jahr 2000 holte man mit Jan Bohl geschäftliches know how ins Boot, der die Firma sicher durch wirtschaftlich schwieriges Fahrwasser führte.

Bereits LIVE 1 entsprach den grundlegenden Bedürfnissen von Produzenten als auch Bühnenperformern und lotet die Möglichkeiten, Kompositionen am Computer zu bearbeiten oder zu arrangieren neu aus.
Das Konzept ein allround Tool für Musiker zu entwickeln trug mit den Jahren auch finanziell Früchte.
Heute beschäftigt Ableton eine Heerschar kreativer Köpfe, die bis zum Start der neuen Version LIVE 7 im November 2007, an einer umfassenden Überarbeitung der Soundqualität und Funktionalität arbeiteten und nicht müde werden, dem Nutzer ein durchdachtes Werkzeug in die Hand zu geben, was den Profi als auch Laien ein verzücktes Lächeln auf die Lippen zaubert.

myoon traf in der Berliner Schaltzentrale des Musikprogramms den Musiker Robert Henke und sprach mit ihm über die Philosophie von LIVE sein Engagement bei Ableton.

Das komplette Porträt von Robert Henke gibt es demnächst.

www.ableton.com
www.monolake.de

Und hier noch ein schönes Portrait von ABLETON LIVE

Diskussion

Comments are disallowed for this post.

Kommentarfunktion deaktiviert.