Allgemein

Blogs vs. Myspace

27.07.08

von   kommentieren

Soeben habe ich Robert Basics’ aktuellen Post mit dem Thema “Bloggen ohne Leser” gelesen.

Dabei kam mir ein Gedanke.

Kürzlich stieß ich beim Herumsurfen auf einen Eintrag bei hypebot “Blogs More Than MySpace Sell Music Says News Study”.

Darin geht es um eine Untersuchung der “New York University’s Stern Business School” welche 108 Alben vier Wochen vor und nach Veröffentlichung hinsichtlich Rückkoplungseffekte in Blogs und MySpace unter die Lupe genommen hat.

Geprüft wurde welche Alben sich besser verkaufen ließen. Diejenigen mit einer hohen Anzahl von Myspace-Freunden, oder jene mit einer hohen Anzahl an Blog Posts.

“The study showed that the volume of blog posts led to future sales, but that large increases in an artist’s Myspace friends had a weaker correlation to sales. According to the study, if 40 or more blog posts were made before an album’s release sales ended up being three to four times times the average for both indie and major releases. If blog posts crossed 250, album sales rose to six times the average regardless of label.” – Zitat von hypebot

Die ganze Studie ist etwas zu tiefgreifend um sie an dieser Stelle zu erläutern.
Hier lässt sich das komplette Werk als PDF herunterladen.

Hochinteressant ist für mich die Fragestellung welche Musiker im deutschsprachigen Raum selbst einen eigenen Blog führen und wie wichtig die Kommunikation mit den führenden Blogs im Musikbereich genommen wird.

Diejenigen Musiker unter Euch die sich selbst vermarkten sollten sich Basics’ Artikel und die Studie mal genauer anschauen.

Ich finde den Ansatz als Musiker oder Band einen eigenen Blog zu führen und mit der restlichen Blogosphäre zu kommunizieren ziemlich interessant.

Bisher sind mir noch nicht so viele aktiv und eigenständige Projekte über den Weg gelaufen. Aber wir werden mal verschärft hinschauen und einige best case Beispiele raussuchen.

Diskussion

Comments are disallowed for this post.

Kommentarfunktion deaktiviert.