Allgemein

1 Jahr für Uploader von Guns N’ Roses Album

15.07.09 Bewährung + Hausarrest

von   kommentieren

Für den Upload des neuen Guns N’ Roses Albums “Chinese Democracy”, übrigens noch vor dem offiziellen Release, wurde der Blogger Kevin Cogill (KOH’gill) zu einem Jahr auf Bewährung und sozialen Diensten vor einem us-amerikanischen Gericht verurteilt.
Cogill muss zusätzlich zwei Monate Hausarrest absitzen (kein unübliches Mittel für die Justiz der USA) und seinen Rechner einer strengen Prüfung der Behörden unterziehen lassen. Er hatte sich Anfang des Jahres schuldig bekannt, durch den Upload von 9 Titeln des neuen Albums, Urheberrechtsverletzungen begangen zu haben. Ihm war das FBI auf die Schliche gekommen. Auch wenn Cogill beteuerte, die Band damit unterstützen und nicht schaden zu wollen, forderte der Staatsanwalt ursprünglich ein Jahr hinter Gittern.

In jedem Fall ein eher abschreckendes, wenn auch relative mildes Urteil. Richter Paul Abrams glaubt, dass der Beklagte seine Lektion gelernt habe. Die Musikindustrie hat genauso Schlüsse gezogen: Bevor “Chinese Democracy” überhaupt die Läden erreichen konnte, stellte das Label damals das gesamte Album zum Vorhören auf die MySpace Seiten von Guns N’ Roses.

Witzige Story am Rande: Weil es nach 1993 so langsam zu einem Running Gag wurde, dass Guns N’ Roses ihr neues Album bald herausbringen würden, versprach der Cola-Hersteller Dr Pepper 2008 jedem Amerikaner ein kostenloses Getränk, wenn es die Band noch in diesem Jahr schaffen sollte. Und tatsächlich kam “Chinese Democracy” im November in die Regale – Dr Pepper gab immerhin die Möglichkeit, sich online zu registrieren.

via Wikipedia, Billboard.biz

Diskussion

Ein Kommentar für “1 Jahr für Uploader von Guns N’ Roses Album”

Füge einen Kommentar hinzu