Allgemein

Radio Blau, Radio T und coloRadio: Das Zittern geht weiter

25.11.09 Enttäuschendes Gespräch mit Apollo Betreiber

von   kommentieren

myoon: Radio Blau, Radio T und coloRadio: Das Zittern geht weiter

Radio Blau (Leipzig), Radio T (Chemnitz) und coloRadio (Dresdene) müssen nach dem gestrigen Gespräch mit dem Apollo Radio Betreiber (Sächsischen Gemeinschaftsprogramm GmbH & Co. KG) weiter um ihren Erhalt in 2010 zittern. Andreas March, Vorstandsvorsitzender von Radio Blau nach dem Treffen :

"Ich bin enttäuscht, dass fünf Wochen vor dem Jahresende immer noch kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt wurde". Deshalb fordert er von der sächsischen Landesmedienanstalt, "sein Moderationsversprechen einzulösen und zwischen den NKL und Apollo Radio zu vermitteln, um auf eine für uns akzeptable Lösung hinzuwirken."

Der berühmt berüchtigte Countdown tickt für die drei freien Radios also weiter. Und nachdem ich gestern abend eine grandiose Hip Hop Sendung bei Radio Blau hörte, will mir einfach nicht in den Kopf, dass in Leipzig ab 2010 nur noch der Studentensender mephisto etwas buntes Zeug in den radiotechnischen Einheitsbrei bringen soll.
Ist ab 2010 tatsächlich Funkstille, dann soll die geflüsterte Option zum Einsatz kommen. Und die heißt: Piratenradio.
Aber bis dahin: Abwarten, Daumen drücken und Tee trinken.

radio für alle: Pressemitteilung – Finanzierung der nichtkommerziellen Radios in sachsen über das Jahresende hinaus

Diskussion

Ein Kommentar für “Radio Blau, Radio T und coloRadio: Das Zittern geht weiter”

Füge einen Kommentar hinzu