Autor

Chris

Ein neuer Gitarrengott wächst heran?

28.09.08  2 Kommentare

Schaut Ihn Euch an: Joe Bonamassa, Baujahr 1977 aus New York. Hat in meinen Augen das Zeug ganz großes zu machen.

Mit vier schon Gitarre gespielt, mit 12 bereits mit B.B. King gespielt.

If Heartaches Were Nickels – Film ab.

Alben

  • 2002: So It’s Like That
  • 2003: Blues Deluxe
  • 2004: Had To Cry Today
  • 2005: A New Day Yesterday
  • 2006: You and Me
  • 2007: Sloe Gin
  • 2008: Live From Nowhere In Particular

Mehr findet Ihr unter:

via Direkt

Before The Music Dies

28.09.08  kommentieren

Before the Music Dies ist eine spannende und preisgekrönte Dokumentation über die letzten 30 Jahre der amerikanische Musikindustrie.

Die Filmpremiere war im Jahr 2006 auf dem South by Southwest film festival in Austin, Texas.

via Nerdcore

OpenMusicSchool.com – Testbericht

27.09.08  15 Kommentare

Wie bereits hier angekündigt ein kurzer Testbericht über das Angebot von Openmusicschool.com

Samstag Vormittag: Ich sitze mit meinem Bass, einer Music Man Stingray-Kopie:-) vor meinem schnuckeligen Macbook Air und gebe die Zugangsdaten die mir Philip von Openmusicschool freundlicherweise zugesand hat in das Loginfeld ein.

(…)

Muxtape – relaunching soon, in the service of bands

26.09.08  kommentieren

Wie Heise berichtet soll es demnächst eine Neuauflage des Muxtape geben. Aktuell dazu eine Erklärung von Muxtape-Gründer Justin Oullette unter www.muxtape.com

Muxtape scheiterte an dem Verband der Amerikanischen Musikindustrie RIAA und musste den Dienst Offline nehmen.

UPDATE: interessante Hintergrundinformationen bei Hypebot: The Muxtape Story: Lies, Labels, Lawyers & Rebirth

Online PR für Musiker

26.09.08  Ein Kommentar

Klasse Artikel von Steffen Büffel bei Blogpiloten über Künstler-PR im Social Web – Zwischen Gratis-Download und DIY.

Dabei werden Myspace, MP3.de, Musicload und bandstocks.com unter die Lupe genommen.

Lesenswert!

via Linkwertig (Marcel Weiss)

myoon Relaunch

19.09.08  8 Kommentare

Seit Februar 2008 gibt es nun den myoon Blog.
Wir freuen uns, dass wir so viele treue Leser gefunden haben und über die regen Kommentare und E-Mails.

Um noch besser zu werden gibt es nun viel Neues im Blog.
Hier die wichtigsten Highlights:

(…)

Robert sagt …

17.09.08  Ein Kommentar

Es ist schon etwas verwirrend, dass wir heute von Musikindustrie reden und dabei die Schlagworte DRM, iPod, Apple, Amazon, MySpace, LastFM und so weiter fallen, aber wer nicht mehr dazugehört …

… richtig, die Musiker.
Irgendwie werden sie in den meisten Diskussionen unterschlagen. Pennen da Verbände und Blogger?

Bei eigentlich allen Musikern mit denen wir sprachen (und das waren einige) gab es keine Spur von Entspannung. Und die Stimmung ist echt suboptimal.

Ich kann mich noch sehr genau daran erinnern, wie ich vor bestimmt einem Jahrzehnt bei einem Konzert von Ravi Shankar in Bonn war. Open Air. Das war ein musikalisches Highlight für mich. Als Ravi Shankar die Bühne betrat waren tausend Menschen Stumm und standen vor Respekt von ihren Sitzen auf. Das war sehr beeindruckend. Dass ich die Karte für 100 Mäuse gekauft habe und ich die Musik die ich hörte nicht Kopieren und wieder abspielen konnte war mir irgendwie schnuppe. Ich werde das Konzert nie vergessen.

Ist doch irgendwie schade, dass wir nur daran denken, Musik zum Discountpreis zu bekommen, incl. Null Kopierschutz. (Ich will mich da gar nicht aussen vor lassen.)

Aber ich find´s toll, dass Robert sich die Mucke kauft.

via Robert Basic

Blogs vs. Myspace

27.07.08  Ein Kommentar

Soeben habe ich Robert Basics’ aktuellen Post mit dem Thema “Bloggen ohne Leser” gelesen.

Dabei kam mir ein Gedanke.

(…)

Das Vakuum der Musikindustrie (2)

26.07.08  Ein Kommentar

Die Social Commerce Musikplattform Amie Street hat einen großen Wurf gelandet.

Bei hypebot ist zu lesen, dass seit heute die Indie-Labels Beggars, Matador und Polyvinyl tausende von Songs für die Plattform frei geben. Das macht Amie Street natürlich noch interessanter. Mit Sicherheit wird das ganz neue Kundschaft erschließen und die Marke Amie Street erheblich stärken.

Unter den Künstlern sind Cat Power, Interpol, The New Pornographers, Sigur Rós, Pavement, Yo La Tengo, Devendra Banhart, Belle und Sebastian angegeben.

Wir können gespannt sein, ob auch andere Labels mit auf den Zug springen.

Hey, Jungs von JUSTALOUD. Wie sieht es eigentlich bei Euch aus? Kann man bei Euch als kleines Label nicht auch mitverdienen? Das wäre doch spannend. Und wie stehts’ mit Rabatten. Wir haben doch keine Buchpreisbindung oder so etwas. Das könnte für mich ein Anreiz sein …

Das Vakuum der Musikindustrie

26.07.08  4 Kommentare

Die Musikindustrie und der Ruf nach Nischenangeboten

Normalerweise läuft der Hase ja so:
Wenige Künstler werden von der Industrie gehyped und in die Läden und die legalen Portale gebracht. Diese wenigen werden dann daraufhin im Radio rauf und runter genudelt. Bis sie einem zu den Ohren wieder rauskommen. Das war ein lohnendes Geschäft. Früher wurden dann in diesen Fällen Platten en masse verkauft und die Industrie ist sehr fett gewesen.

(…)