Autor

Jörn Goetze

Nick Crockers Prophezeiungen für 2010

28.12.09  kommentieren

Nick Crocker wagt bei Mashable einen Blick in die nähere Zukunft und stellt für die Musikindustrie fünf Prophezeiungen für 2010 auf. Was wird also kommen?
Smarte Labels, eine weitere Talfahrt bei den CD- Verkäufen, die Entwicklung von Veröffentlichungsstrategien, eine legale Musikcloud und noch bisher ungeteste Dienste. Nichts Bahnbrechendes, aber trotzdem eine interessante Vorraussage.

5 Predictions for the Music Industry in 2010

myoon-music wünscht ein frohes Fest

24.12.09  kommentieren

Wir haben unseren myoon-music Mixkalender mit audite eröffnet und damit sich der Kreis musikalisch wieder schliesst, packen wir ins letzte Türchen den neusten Blogbuster des Leipziger Garanten für gute Vibes.

Diesmal trifft Drum’n’ Bass weder auf Pop, Disco oder Trash sondern lediglich auf sich selbst und eventuell heute noch auf den trommelnden Weihnachtsmann. Der Mix für das rumanische DnBBlog ist der Puderzucker, der die Festtage versüssen wird.

Wir bedanken uns bei allen, die bei dieser Mixtour dabei waren und wünschen auf diesem Wege ein wunderschönes und erholsames Weihnachtsfest.

die myoon-music Redaktion

Der myoon-music Mixkalender #24 – audite – Exclusive Mix For DnBlog.ro

(…)

Der myoon-music Mixkalender #23

23.12.09  kommentieren

In Türchen #23 schlummert der wunderbare SRC Tribute Mix von sheffieldbleep.
Bei Sheffield macht es im Ohr logischerweise Bleep & Clonk.
Der Sound, besteht aus warmen wobeligen Bässen und verspielten Melodien, die vor sich hin plätschern, als wären sie zu nichts anderem geboren.

Die Hochphase des sogenannten Sheffield Bleeps waren die frühen 90er Jahre und schlug sich in etlichen Veröffentlichungen auf Warp Records nieder.
Ein Revival dieses Genres wird es zwar auch 2010 nicht geben, aber für die 23. Türchenbefüllung eignet sich diese Mixperle hervorragend.

So, let’s play. It´s not a trick – it’s just tricky.

Der myoon-music Mixkalender #23 – SCR Tribute Mix by sheffieldbleep


[SOUNDCLOUDDIREKTBLEEP]

m-mMk #01 – #22

#22 – A VERY BOOTIE CHRISTMAS 2 (2009)
#21 – Morgan Packard Live from Plateaux Festival
#20 – Monolake Live PA @ Dispatch Festival, Belgrade
#19 – MixMeisterMalte @ The Big Chill 2009
#18 – Martyn @ Red Bull Music Academy Radio
#17 – Untold – Live at Aquarius, Zagreb
#16 – Redshape Live at Rote Sonne May 2009
#15 – Conscious:Mind Commemorates Breakbeat Journeys
#14 – Machinedrum – Live at Percussion Lab
#13 – Steffen Bennemann @ Nachtdigital 12
#12 – Nosaj Thing’s LA Mix @ XLR8R
#11 – different breakbeat by ToBa
#10 – A Boom Bap Continuum
#09 – A Boards of Canada Mix by Skywaves Systems
#08 – Karl Marx Stadt & LXC @ FC 2009
#07 – DJ Pete @ Wax Treatment Podcast #001
#06 – KR!Z @ Biomechanics Podcast #5
#05 – Chilling The Do @ LWE Podcast #32
#04 – Modeselektor Live @ Igloofest 2009
#03 – Deadbeat Live @ Elevate, Festival, Graz
#02 – Octex live @ Kino Siska, Ljubljana
#01 – audite – pop goes dnb vol.III

Der myoon-music Mixkalender #22

22.12.09  kommentieren

Für den 22. Mix im Kalender habe ich einfach mal den Adman um einen Tipp gebeten. Und der haut mir in seiner weihnachtlichen Vorfreude A VERY BOOTIE CHRISTMAS 2 um die Ohren.
Ob das nun ein Mix oder lediglich eine Aneinanderreihung von Tracks ist, darüber lässt sich eventuell streiten.
Unbestreitbar jedoch ist der Fakt, dass die 15 recht eigenen Tracks richtig gut reinschneien. Hoch die Plätzchen und losgewichtelt.

Der myoon-music Mixkalender #22 – A VERY BOOTIE CHRISTMAS 2 (2009)

m-mMk #01 – #21

#21 – Morgan Packard Live from Plateaux Festival
#20 – Monolake Live PA @ Dispatch Festival, Belgrade
#19 – MixMeisterMalte @ The Big Chill 2009
#18 – Martyn @ Red Bull Music Academy Radio
#17 – Untold – Live at Aquarius, Zagreb
#16 – Redshape Live at Rote Sonne May 2009
#15 – Conscious:Mind Commemorates Breakbeat Journeys
#14 – Machinedrum – Live at Percussion Lab
#13 – Steffen Bennemann @ Nachtdigital 12
#12 – Nosaj Thing’s LA Mix @ XLR8R
#11 – different breakbeat by ToBa
#10 – A Boom Bap Continuum
#09 – A Boards of Canada Mix by Skywaves Systems
#08 – Karl Marx Stadt & LXC @ FC 2009
#07 – DJ Pete @ Wax Treatment Podcast #001
#06 – KR!Z @ Biomechanics Podcast #5
#05 – Chilling The Do @ LWE Podcast #32
#04 – Modeselektor Live @ Igloofest 2009
#03 – Deadbeat Live @ Elevate, Festival, Graz
#02 – Octex live @ Kino Siska, Ljubljana
#01 – audite – pop goes dnb vol.III

Gema und Veranstalterverbände einigen sich hinsichtlich Tariferhöhung

22.12.09  kommentieren

Ende Januar war der erste Krach im Musikbusiness vorprogrammiert.

Laut tobte Jens Michow, Präsident des Veranstalterverbandes idkv. Der Grund: die Gema erhöhte wieder ihre Tarife für Veranstalterungen. Die Abgaben aufgrund der "neuen Preisattacke" kreisten nach Berechnungen des Verbandes mitunter in astronomischen Höhen. 600 Prozent bei Superstars wie Madonna. Auch am Merchandise fand die Gema Gefallen und wolle 10 Prozent. Der Eventsektor als Melkuh der Münchner Altherrenrunde?

Das sah die Gema natürlich anders und befand die bisherigen Konzerttarife für "unangemessen niedrig". Ein juristischer Weg schien unausweichlich.

Der Verband der Veranstalter und der Verband der Konzertdirektionen wandten sich an ein Schiedsgericht. Das legte einen Kompromiss vor, die Streithähne verhandelten neu und zeigen sich nun zufrieden mit den Ergebnissen der Nachverhandlung als auch mit dem Kompromiss der Schiedsstelle.

Die Erhöhung bleibt, aber sie ist nun für Kleinveranstaltungen mit bis zu 2000 Besuchern "erträglich". Mit erträglich meint der VDKD-Präsident Russ, dass der Tarif für Veranstalter in dieser Grössenordnung 2010 lediglich um drei Prozent angehoben wird. Weiterhin habe man sich darauf geeinigt. dass ab 2011, 2012 und 2013 jeweils eine weitere Tariferhöhung von jeweils einem halben Prozent folgen wird.
Ob die GEMA dann 2014 wie vereinbahrt auf eine letztendliche Erhöhung um satte 5 Prozent blickt, werden die Veranstalter in vier Jahren spüren.

Die beiden Verbände machen jedenfalls mit und ziehen mit großzügigen Mengenrabbatten und erstmals keiner 10 Prozentpflicht hinsichtlich Sponsoring und Merchandise Einnahmen frohen Mutes ihres Weges. Russ spricht von Zugeständnissen von Seiten der GEMA. Man wird sich weiterhin treffen und eventuell neu verhandeln. "Explosionen bei den Eintrittspreisen", so wird Russ weiter zitiert, wird es nicht geben. Das klang Anfang des Jahres jedoch noch etwas dramatischer.

Wie verträglich sich die erste Erhöhung wirklich auf den Veranstaltungssektor auswirkt, bleibt also eine spannende Frage für das kommende Jahr.

musikmarkt: Veranstalterverbände und GEMA legen Tarifstreit bei

Bild via Flickr von Adam Foster/Codefor

Rage Against The Machine holen den Knüppel aus dem Weihnachtssack

21.12.09  kommentieren

Das diesjährige Top-Weihnachtslied kommt von den korrekten Buben namens Rage Againts The Machine und klingt lametta behangen so:

Dank der Facebook-Initiative RAGE AGAINST THE MACHINE FOR CHRISTMAS NO.1 landete der RATM Song "Killing in the Name" auf Platz 1 der UK Charts. Die Initiative rief zum Kauf des Stücks auf und wollte damit einen neuerlichen Nr. 1 Hit aus dem Hause X-Factor verhindern. Mission gelungen, RATM auf der englischen Pole Position und die Netzwelt applaudiert. Weihnachten kann also losrumplen.

BBC: Rage Against the Machine beat X Factor winner in charts

Kolonkologie – Wie ein Bandcoach versucht Geld zu verdienen

21.12.09  Ein Kommentar

Im Juni dieses Jahres hatten wir dank Nils Kolonko, Autor eines Musikvermarktungsschinkens und selbsternannter Bandologe eine umständliche Kommentarschlacht, bei der der Berliner versuchte uns mit meterlangen Gemeckere zu erschlagen. Der Grund des Übels war ein Beitrag, bei dem ich mich auf einen delamar Podcast bezog und Kolonkos Ausführungen auf 5 Faktoren runterbrach. Dabei hatte der Bandcoach doch die 300 Seitenschwarte Bandologie – Wie man als Musiker seine Band zum Erfolg führt geschrieben und versucht das Ding unter Eigenregie zu verkaufen.

Warum Musiker dieses Buch, eBook bzw. Hörbuch kaufen sollten, hat sich mir nie erschlossen. Abgesehen von den bereits erwähnten fünf Erfolgfaktoren (Team, Inhalt/Innovationen, Top-Qualität, Massenwirkung und Kontinuität), vermittelt diese "Lehrbuch" eine eher dürftige Vorstellung von nützlichen Wissen.
Aber Kolonko, ganz Bandcoach bahnt sich seinen Weg und gibt nun an der Berliner Noisy Academy Workshops. Sogar den Profis kann der ehemalige Produktmanager dort wohl noch Tipps geben, so jedenfalls die Ankündigung auf seiner Website.

Das Beste kommt aber nun. Ende November fand der erste Workshop Selbstvermarktung für Musiker – Basics statt.
Kolonko redet sich für die zahlenden Teilnehmer (30 Euro pro Nase) den Mund fusselig, bringt Beispiele von Musikern, die in seinen Augen zu blöd zum selbstvermarktenden Denken sind und verkauft seine skills im Sinne eines Staubsaugerverteters.
Einen Einblick in sein unternehmerisches Tun gewährt ihnen ein halbstündigen Gratis Vorschau-Video. Warum Gratis? Warum Vorschau? Weil das Video lediglich als Teaser für den zwei stündigen Mittschnitt des Workshops dient. Und dieser Mitschnitt kostet Geld. Wieviel? 14,90 Euro für den Download.

Sie halten das für einen Witz? Dann überzeugen sie sich selbst von diesem waghalsigen Angebot. Greifen sie zu, oder gönnen sie sich etwas Vernünftiges. Auch wenn sie sich durch einen Nichkauf eine viel gepriesene erfolgreiche Musikerkarierre verbauen sollten.

Der myoon-music Mixkalender #21

21.12.09  kommentieren

Mit dem heutigen Liveset entführt uns Morgan Packard in die ambient-experimentellen Gefilde der elektronischen Musik.
Der in New York lebende Musiker schichtet zu Beginn seines Sets Klang auf Klang, entrückte Vogelgeräusche schnattern durch den Sound und nach einer viertel Stunde setzten die ersten zaghaften Beats ein.

Der myoon-music Mixkalender #21 – Morgan Packard Live from Plateaux Festival

m-mMk #01 – #20

#20 – Monolpake Live PA @ Dispatch Festival, Belgrade
#19 – MixMeisterMalte @ The Big Chill 2009
#18 – Martyn @ Red Bull Music Academy Radio
#17 – Untold – Live at Aquarius, Zagreb
#16 – Redshape Live at Rote Sonne May 2009
#15 – Conscious:Mind Commemorates Breakbeat Journeys
#14 – Machinedrum – Live at Percussion Lab
#13 – Steffen Bennemann @ Nachtdigital 12
#12 – Nosaj Thing’s LA Mix @ XLR8R
#11 – different breakbeat by ToBa
#10 – A Boom Bap Continuum
#09 – A Boards of Canada Mix by Skywaves Systems
#08 – Karl Marx Stadt & LXC @ FC 2009
#07 – DJ Pete @ Wax Treatment Podcast #001
#06 – KR!Z @ Biomechanics Podcast #5
#05 – Chilling The Do @ LWE Podcast #32
#04 – Modeselektor Live @ Igloofest 2009
#03 – Deadbeat Live @ Elevate, Festival, Graz
#02 – Octex live @ Kino Siska, Ljubljana
#01 – audite – pop goes dnb vol.III

Der myoon-music Mixkalender #20

20.12.09  kommentieren

Passend zu den klirrenden Temperaturen verbirgt sich in Türchen #20 ein knackig kaltes Liveset. Das Set ist zwar bereits zwei Jahre alt, hat aber an Schönheit und Eleganz noch nichts verloren. Viel Spass beim elektronischen Frieren.

Der myoon-music Mixkalender #20 – Monolake @ Dis-Patch Festival


[SOUNDCLOUNDDIREKTLINK]

m-mMk #01 – #19

#19 – MixMeisterMalte @ The Big Chill 2009
#18 – Martyn @ Red Bull Music Academy Radio
#17 – Untold – Live at Aquarius, Zagreb
#16 – Redshape Live at Rote Sonne May 2009
#15 – Conscious:Mind Commemorates Breakbeat Journeys
#14 – Machinedrum – Live at Percussion Lab
#13 – Steffen Bennemann @ Nachtdigital 12
#12 – Nosaj Thing’s LA Mix @ XLR8R
#11 – different breakbeat by ToBa
#10 – A Boom Bap Continuum
#09 – A Boards of Canada Mix by Skywaves Systems
#08 – Karl Marx Stadt & LXC @ FC 2009
#07 – DJ Pete @ Wax Treatment Podcast #001
#06 – KR!Z @ Biomechanics Podcast #5
#05 – Chilling The Do @ LWE Podcast #32
#04 – Modeselektor Live @ Igloofest 2009
#03 – Deadbeat Live @ Elevate, Festival, Graz
#02 – Octex live @ Kino Siska, Ljubljana
#01 – audite – pop goes dnb vol.III

Der myoon-music Mixkalender #19

19.12.09  kommentieren

Das DJ Set von MixMeisterMalte hatte ich zwar bereits im September gepostet, aber das Ding passt so schön in Türchen #19. Viele Coverversionen, viele Mash Ups und alles auf einem ruhigen Level.
Wer von Ihnen in der bisherigen Mixkalenderbefüllung Gitarren, Stimmen oder gar klassische Songs vermisst hat, der soll mit diesem The Big Chill 2009 Mix verwöhnt werden.

Der myoon-music Mixkalender #19 – MixMeisterMalte DJ Set @ The Big Chill


[Soundclouddirektlink]

m-mMk #01 – #18

#18 – Martyn @ Red Bull Music Academy Radio
#17 – Untold – Live at Aquarius, Zagreb
#16 – Redshape Live at Rote Sonne May 2009
#15 – Conscious:Mind Commemorates Breakbeat Journeys
#14 – Machinedrum – Live at Percussion Lab
#13 – Steffen Bennemann @ Nachtdigital 12
#12 – Nosaj Thing’s LA Mix @ XLR8R
#11 – different breakbeat by ToBa
#10 – A Boom Bap Continuum
#09 – A Boards of Canada Mix by Skywaves Systems
#08 – Karl Marx Stadt & LXC @ FC 2009
#07 – DJ Pete @ Wax Treatment Podcast #001
#06 – KR!Z @ Biomechanics Podcast #5
#05 – Chilling The Do @ LWE Podcast #32
#04 – Modeselektor Live @ Igloofest 2009
#03 – Deadbeat Live @ Elevate, Festival, Graz
#02 – Octex live @ Kino Siska, Ljubljana
#01 – audite – pop goes dnb vol.III