Autor

Sabrina Kreyssig

Feist zählt die Bewohner der Sesamstrasse

18.07.08  kommentieren

Am 11. August wird Sängerin Feist in der Premierensendung der 39. Staffel der Sesamstrasse mitspielen. Vorab gibt es schon mal ihren iPod-Werbeklassiker für Kinder umgedichtet. (…)

Telephono – Stille Post für Musiker

18.07.08  kommentieren

The Postal Service haben 2003 auf diese Art und Weise ihr erstes und einziges Album aufgenommen. Aufgrund der räumlichen Distanz haben sich die beiden Mitglieder stets Songentwürfe per Post zugeschickt und so nach und nach vervollständigt. Das Resultat kennt und schätzt man. Über die Zeit mit dem Briefe schreiben ist man heute hinaus aber das gemeinsame musizieren, ohne dabei persönlich miteinander zu arbeiten, funktioniert noch genauso gut. Wie das aktuelle Projekt Telephono zeigt. (…)

MTV geht mit neuer Plattform online

17.07.08  kommentieren

Seit gestern steht Soundtrack.MTV.com dem allgemeinen Musikfan und Bands zur Verfügung. Dort findet man neben den normalen Profilen auch Musikvideos, Auftritte und persönliche Blogs. Generell soll die Plattform eine Möglichkeit sein, den Inhalt des Musiksenders auch online zu entdecken. Bruce von Hypebot hat hier alle Features der Seite einmal nett zusammen gefasst.

gelesen bei www.hypebot.com

Copyright für Musikstücke soll auf 95 Jahre verlängert werden

17.07.08  kommentieren

Seit gestern wird darüber diskutiert. Die EU will die Schutzfrist für Musikstücke von 50 auf 95 Jahre verlängern. Das soll auf der einen Seite dem Musiker länger seine Rechte und vor allem seine Einnahmen sichern. Auf der anderen Seite spricht das gegen eine fruchtbare Musikkultur. (…)

"Rock the Net" – für Netzneutralität

16.07.08  kommentieren

Thirsty Ear Recording werden am 29. Juli den Sampler "Rock the Net" veröffentlichen, bei dem es darum geht, sich für Neutralität im Netz stark zu machen. Gerade für Musiker sei es von Bedeutung sich frei ausdrücken zu können und den Fans einen uneingeschränkten Zugriff auf freien Content zu ermöglichen. Mit von der Partie sind unter anderen Bright Eyes, Aimee Mann und They Might Be Giants.

gelesen bei www.boingboing.net

Musizieren mit der Wii

16.07.08  kommentieren

Mit dem geplanten Weihnachtsverkaufsschlager Wii Music soll es möglich sein, 50 Instrumente allein oder zusammen spielen zu können. Dazu muss der Spieler mit Hilfe der Fernbedienung, dem Nunchuk oder dem Balance Board nur die entsprechenden Bewegungen imitieren oder richtigen Tasten drücken. Saxophon und Schlagzeug harmonieren zum Beispiel so. Scheint ein Spiel für Leute zu sein, die für Rock Band zu geizig oder eher "klassisch" veranlagt sind. Verrückt! Bald nimmt wohl keiner mehr ein richtiges Instrument in die Hand!

gelesen bei www.heise.de

John Niven liest "Kill All Your Friends"

16.07.08  kommentieren

Vor kurzem machte der schottische Autor John Niven mit seinem Buch "Kill All Your Friends" auf sich aufmerksam. In diesem zeichnet er ein vor allem zynisches Portrait des Musikbusiness. Im Mai ging er damit auf Lesetour. Er liest in "schottisch" und Musiker Bernd Begemann gibt dem Ganzen eine deutsche Stimme. Die Intro stellt nun ein paar Highlights der Lesung als Video zur Verfügung und zwar hier.

gelesen bei www.intro.de

"Stars on MP3" und das bitte ohne DRM

15.07.08  kommentieren

Auf die Suche nach den aktuellen Album-Charts im MP3-Format und zwar legal und ohne DRM hat sich die Tonspion-Redaktion begeben. Fazit des Experiments "Stars on MP3": Das Finden ist nicht leicht und DRM ist noch lange nicht tot.

"Den Majors scheint es immer noch nicht schlecht genug zu gehen, wenn sie sich noch im Jahr 2008 einen derartig schlechten Service erlauben können und ihre potenziellen Kunden verprellen. Musikfreunde, die gerne Geld für Musik ausgeben würden, die ihnen dann auch gehört – also ohne Digital Rights Einschränkungen auskommt – dürften nach wie vor schneller bei illegalen Quellen fündig werden."

Den interessanten Selbstversuch gibt es an dieser Stelle.

gelesen bei www.spex.de

Noise Trade – das Widget mit pay-what-you-want Ansatz

15.07.08  kommentieren

Noise Trade bietet ein neuartiges Widget, das auf der Grundlage des guten, alten Radiohead-Prinzips basiert. Die angemeldeten Künstler können ihre eigenen Widgets einbinden und die Fans entscheiden daraufhin, ob sie für einen Album-Download die musikalische Empfehlung an drei Freunde verschicken oder einen Preis ihrer Wahl bezahlen. Eine irgendwie gelungene Art der Promotion.

gelesen bei www.hypebot.com

Zeichen-Kurs mit Schwarwel

15.07.08  kommentieren

Seit März 2007 gibt Schwarwel, Comic-Zeichner und Grafiker der Band Die Ärzte in regelmässigen Abständen Kurse, in denen er Nachwuchstalenten etwas von seinen Kniffs und dem eigenen Pinselschwung vermittelt. Und aufgrund der großen Nachfrage findet auch im kommenden September wieder ein Kurs in Leipzig statt. Dieses Mal geht es zurück zu den Comic-Grundlagen Anatomie, Grafik und Illustration. (…)