Radio Blau: Freies Leipziger Lokalradio droht die Abschaltung
 

Seit 14 Jahren beglückt das freie und nichtkommerzielle Lokalradio Radio Blau für einige Stunden viele Leipziger Ohren mit einem Programm jenseits des üblichen Unterhaltungsgedudels. Doch damit könnte ab 1. Januar 2010 Schluss sein.
In einer aktuellen Pressemitteilung heisst es.

Radio Blau ist von der Abschaltung bedroht. Das Nichtkommerzielle Lokalradio (NKL) teilt sich in Leipzig drei Frequenzen mit dem privatkommerziellen Sender Apollo Radio. Derzeit verdichten sich die Zeichen, dass Apollo Radio zum Jahresende den Sendebetrieb einstellen wird. Eine fatale Entwicklung für das NKL, denn Apollo Radio zahlt bisher einen Großteil der Sende- und Leitungskosten.

Hintergrund sind Verhandlungen um die Senkung der Sende- und Leitungskosten zwischen der Betreibergesellschaft von Apollo Radio und der Media Broadcast GmbH als Betreiber der Sendeanlagen. Scheitern die Verhandlungen kann Apollo Radio die Lizenz an die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) zurück geben. In diesem Fall droht Radio Blau die Abschaltung, da die Frequenzen gemäß SLM nicht wieder ausgeschrieben werden sollen. Mit von dieser Entwicklung betroffen wären auch die Freien Radios in Dresden (coloRadio)und Chemnitz (Radio T).

Artikel weiterlesen
Mercedes Sosa R.I.P.

Mercedes Sosa R.I.P.

05.10.09 Die Stimme Lateinamerikas ist tot

von   kommentieren

 

"Ich habe die Utopie, dass jeder Mensch zu essen hat, jeder Mensch sich kleiden kann, jeder Mensch eine Wohnung hat, in der es sich leben lässt. Dass die Elendssiedlungen verschwinden. Dass der Arbeiter stolz sein kann auf seine Arbeit, stolz darauf, ein Arbeiter zu sein."

Gestern starb die argentinische Sängerin Haydée Mercedes Sosa im Alter von 74 Jahren. Die sozial engagierte und weltweit gefeierte "Stimme Lateinamerikas" ist tot – die Utopie wird weiterleben.

Artikel weiterlesen
Slices of Life: Neues Label veröffentlicht nur auf Vinyl
 

Barbara Preisinger startet mit Slices of Live ein neues Label und setzt damit ausschliesslich auf Vinyl. Nix CD, Nix Digital. VINYL ONLY.
Die erscheinenden Platten sollen in Richtung deep und funky Clubtunes gehen.

Den Anfang macht Scape Labelmate Stefan Betke mit zwei sehr entspannten 4 to the Floor Tracks. SOL1 erscheint am 5. Oktober und kann bei myspace häppchenweise vor gehört werden.

www.myspace.com/slicesofliferecords


Free! Music! Sampler veröffentlicht

Free! Music! Sampler veröffentlicht

02.10.09 Musikpiraten entlassen 34 Stücke in die Freiheit

von   kommentieren

 

Der angekündigte Free! Music! Sampler ist nun Ende September vom Verein der Musikpiraten veröffentlicht und damit in die Freihiet entlassen worden. Man kann ihn entweder als Doppel CD bestellen oder kostenlos runtergeladen. Die 34 Stücke wurden unter Creative Commons lizensiert.

Das Konzept der freien Musik stiess bei Musikern auf reges Interesse und so standen den Musikpiraten fast 4 Stunden Material zu Verfügung. Bei dieser Flut freier Musik entschloss man sich auf 70% des Gewinnes zu verzichten und dafür mehr Gewinner auf den Sampler zu packen.

Diese Veröffentlichung muss natürlich gefeiert werden und so stürmen morgen Abend ab 20.00 Uhr Botany Bay, Rapsolut, Theo Dege und Pornophonique die Bühne der Wiesbadener Kreativefabrik. Wer nicht vor Ort ist, kann sich den Free! Music! Event live bei darkerradio anhören.

Artikel weiterlesen
Abmahnungen an Blogger wegen Direktlinks zu legalen MP3s

Abmahnungen an Blogger wegen Direktlinks zu legalen MP3s

01.10.09 Ein perfides Geschäftsgebaren mit System?

von   kommentieren

 

Das unerfreuliches Thema Abmahnung sticht in den letzten Tagen beim Lesen diverser Musikblogs ins Auge. Dabei handelt es sich nicht um Abmahnungen wegen illegalem Filesharing sondern um Anwaltsschreiben, die sich auf illegale Verlinkungen beziehen. Die abgemahnten Blogger sind nun verunsichert und der Begriff der geldgeilen Majorlabels lässt nicht lange auf sich warten. Doch worum geht es in diesen Fällen?

Der Vorgeschmack – mal eben einen Musikblog löschen

Nachdem Googles Blogger-Plattform Anfang des Jahres still und heimlich Beiträge von Musikblogs, darunter Music For The Moment löschte, ging Blogspot im September dazu über das Blog komplett und ohne Vorwarnung zu löschen.
Hintergrund dieser fragwürdigen Aktionen sind Verlinkungen zu Tracks im MP3-Format. Fragwürdig erscheinen die Löschungen der Beiträge aus der Hinsicht, dass die MP3s aus Werbezwecken veröffentlicht wurden und diese kostenlosen Tracks in die Bloggerszene gestreut wurden. Vermutlich hatte die Recording Industry Association of America (RIAA) ihre Finger in diesem perfiden Spiel.

Artikel weiterlesen
Michael Jackson Film bricht Verkaufsrekorde

Michael Jackson Film bricht Verkaufsrekorde

29.09.09 "This Is It" nur 2 Wochen im Kino

von   3 Kommentare

 

Mit dem Tod von Michael Jackson wird weiterhin ganz dick Kohle gemacht. Nachdem Sony in der Musiksparte bereits die Charts mit den (Best of) Alben des verstorbenen Künstlers stürmte, meldet Sony Pictures nun weltweite Rekorde im Vorverkauf für den Dokumentarfilm “This Is It”. Der Streifen begleitet Jackson und sein Team bei den Vorbereitungen auf die gleichnamige Konzertserie in London, die kurz nach dem Tod hätte stattfinden sollen. Da der Film auf der ganzen Welt nur für 2 Wochen im Kino läuft, stürmen die Fans nun den Vorverkauf. In Japan werden für ein Ticket angeblich bereits 1 Mio. Dollar geboten.

Artikel weiterlesen
iPhone bald nicht mehr T-Mobile exklusiv?

iPhone bald nicht mehr T-Mobile exklusiv?

28.09.09 In GB ab Ende 2009 mehrere Anbieter

von   kommentieren

 

Das iPhone ist nicht nur ein sehr begehrtes Stück Technik, es ist für viele Deutsche auch einfach (noch) zu teuer. Denn hierzulande bietet T-Mobile exklusiv die Wunderkiste aus dem Hause Apple an. Dass dies nicht mehr lange so bleiben muss, berichtete das Manager Magazin bereits im vergangenen Jahr. Im Vereinigten Königreich ist es jetzt schon so weit: Der Mobilfunkanbieter Orange gibt bekannt, dass er noch Ende 2009 – neben dem bisherigen Exklusivpartner o2 – das iPhone vertreiben wird.

o2 war bislang exklusiv in der Lage das iPhone zu vermarkten. Apple trennt sich damit in einem weiteren Land von seiner Strategie, nur noch in Deutschland und den USA ist der Verkauf des Gerätes auf jeweils einen Anbieter beschränkt. Experten sehen sich nun in ihrer Vermutung bestärkt, dass auch im größten Markt der europäischen Union ein Wechsel stattfinden wird. T-Mobile sagt nur aus, dass sich bis Ende des Jahres nichts an der bestehenden Partnerschaft ändern wird. Allein das lässt schon tief blicken. Zudem ist aus dem Umfeld von o2 zu hören, dass man Grund hat zuversichtlich zu sein, “diesmal in Deutschland auch zum Zug zu kommen, wenn das iPhone im November frei wird”.

Ein Markt mit mehreren Anbietern muss aber nicht zwangsläufig heißen, dass die Preise fallen. Führende Analysten gehen davon aus, dass Orange ähnliche Tarife anbieten wird, wie dies o2 tut. Freilich werden die Pakete dann aber wohl mit unterschiedlichen Diensten geschnürt.
Wenn T-Mobile in Deutschland jedoch das Monopol verlieren sollte, könnte man auch eine Preisschlacht zu Weihnachten erwarten. Wir dürfen sehr gespannt sein!

via TecZilla, Manager Magazin & CNET


Prinz PI: Neues Video zu 3 Minuten

Prinz PI: Neues Video zu 3 Minuten

24.09.09 Die Teenage Mutant Horror Show auf der Piste

von   kommentieren

 

Da ich vor Kurzem das neue Album vom iGod über den Klee lobte, will ich Ihnen dieses Video zu 3 Minuten nicht vorenthalten. Es handelt von Jugendlichen und ihrer Freizeitgestaltung. Brav zu Hause sitzen, Däumchen drehen oder einen Karriereplan aushecken ist bei denen eher nicht angesagt.

Ein Tusch auf diesen hedonistischen Mob, der sich heftigst die Hörner abstösst.

Bei 00:06 gibt es für alle P-Fans eine verpixelte Sauerei. Stop drücken und Bähh schreien.
Bei rap.de hat jemand die Quelle für die Eskalationen ausfindig gemacht. Wer es sehen möchte, der klicke bitte hier.


Das iPhone bekommt Beine

Das iPhone bekommt Beine

22.09.09 Reale Tastatur dank App

von   Ein Kommentar

 

Junge, Junge. Steve Jobs & Co. haben echt was auf dem Kasten. Eine neue Applikation für das iPhone 3GS lässt den mobilen Alleskönner noch besser werden. Innerhalb weniger Sekunden klappt sich eine vollwertige QUERTZ-Tatatur aus. So können Texte nun noch schneller geschrieben werden. Das Ganze in Bewegung sieht man hier:

An sich ist das Video aber komisch. Als bei iFixit das Apple-Produkt auseinander genommen wurde, konnte eine derartige Tastatur nicht entdeckt werden. In dem Kommentaren bei YouTube machen sich auch schon Zweifel breit.

Na gut. Das Video ist ein Fake – ihr werdet es recht schnell bemerkt haben. Dahinter steckt die Werbeagentur AirosDesign und der Künstler Manuel Eder. Dementsprechend ist das Video etwas für den Müll. Oder besser, den Mixer…

via Werbeblogger, Basic Thinking


Spotify über den Erfolg

Spotify über den Erfolg

22.09.09 Millionen von Nutzern

von   kommentieren

 

Daniel Ek, Mitbegründer des Musik Streaming Dienstes Spotify, gab gestern in London einen kleinen Einblick in die näheren Daten des Unternehmens. In Schweden gehen jetzt schon 35% aller Einnahmen aus dem digitalen Musikgeschäft auf Spotify zurück. Bald wolle man in ganz Europa vertreten sein.
Spotify bietet, anders als Last.fm, die Möglichkeit einen Katalog von Millionen an Songs kostenlos zu durchforsten. Man kann Playlisten erstellen, Titel hören sooft man will oder auch neue Künstler auf Basis des eigenen Geschmacks entdecken.

Vor allem die iPhone Applikation der Schweden sorgte für Furore in letzter Zeit. Dass der Dienst aber jetzt schon auf soliden Beinen steht, beweisen die Millionen Nutzer. Allein in Schweden, einem Land mit nur 9 Mio. Einwohnern, hat Spotify über eine Million User. Kostenloses Streaming ist derzeit in Großbritannien, Finnland, Norwegen, Schweden sowie Frankreich und Spanien verfügbar. Der Großteil der Nutzer verbleibt in der Free Version. Darum ist für Ek ganz klar, dass das Ziel 60% der Einnahmen aus Abonnements und 40% aus Werbung sein muss. “In any freemium model, if you’re getting double digits or higher, you’re doing well. We’ll get there. We’re already growing at 50% month-on-month, doubling our revenue every two months.”

Spotify würde, laut Aussagen von dem Mitbegründer, sogar erfolgreich gegen illegales Filesharing wirken. Angeblich hätten 80% der User mit selbigen aufgehört.
Was die Zukunft des Unternehmens betrifft, so beruhigt Ek. Man wolle ein grundsolides europäisches Business aufbauen, das auf eigenen Füßen stehen kann. Na, dann bin ich mal gespannt, wann Spotify endlich auch in Deutschland richtig durchstartet.

via TechCrunch