Gestern machte bei Twitter das Gerücht einer Insolvenz des Dancemusicvertriebs Discomania die Runde. Heute titelt die Musikwoche Discomania ist insolvent. Der Grund für den gestellten Insolvenzantrag sei laut DMD-Vertriebsleiter Armin Johnert der "galoppierend eingebrochenen Markt".

mediabiz: Discomania ist insolvent


Martin Weigert stellt seine Favoriten in Sachen deutschsprachige Startups für 2009 vor. Darunter befinden sich mit play.fm, putpat, STEEREO und Soundcloud gleich vier Musikdienste.

netzwertig: Die 10 besten Startups aus dem deutschen Sprachraum 2009


Beim 78s Magazin läuft zur Zeit ein lesenswerter Streit. Den Auslöser für die Battle about Hip Hop verzapfte der Journalist Matthias Daum, der an zehn Beispielen seine These zu den musikalischen Nullerjahren untermauert.
Für ihn ist Hip Hop das Genre, das obwohl es “müffelt” die erste Popdekade dominierte.

78s: Die Nullerjahre gehörten dem Hip Hop


Noch befindet sich das Berliner Start-up Tracks & Field in der Beta Phase. Für 2010 ist der grosse Launch geplant. Was Tracks & Field ist und wie das kleine Team um Gründer Christian Mix-Linzer ab nächstes Jahr mit dem Musikdienst Geld verdienen will, beschreibt die futurezone des ORF.

FUTUREZONE: Kollaboratives Musizieren mit Tracks & Fields


Was verspricht sich Apple vom Kauf des Musikdienstes Lala? Streamen bis der Artzt kommt? Beim Apfelknacker erklärt blaem, warum der Stream den Musikkauf aus technischer Sicht noch nicht abschaffen wird.

Apfelknacker: Warum Cloudmusik mich jetzt schon stört


Plima. Die Nachricht, der letzte Technics Turntable rolle 2010 vom Band war dann doch wie vermutet ein Hoax. Panasonic lässt nun in einem offiziellen Statement verlautbahren: Alles Quatsch, die Teller gibt es wohl noch in hundert Jahren. Und Aufatmen… .

Resident Advisor: Panasonic announce continuation of Technics turntables
[via]


Nico Roicke vom Spreeblick bringt es bereits in der Überschrift Und noch eine Musikplattform auf den Punkt. Musikvideos werden zur Zeit bei youtube anscheinend geblockt, wie nirgendwo anders (siehe dazu Gema vs. youtube) Und nun launched Vevo sein HQ Majorlabelplattformgedöns, was uns aber gar nicht interessieren muss, weil sie ist "not currently available in your country".

Spreeblick: Und noch eine Plattform


Gonzales spielte im Mai geschlagene 27 Stunden am Piano. Dieser Rekord ist nun von der Berliner Künstlerin Laura Weider geknackt worden. Sie verliess in der Bar25 nach 40 Stunden das Piano. Mal sehen wie lange dieser Rekord hält.

www.misu2020.de
[via]


Was ist eigentlich aus den DJs und Produzenten geworden, die in Scooters erster Brüllattacke "Hyper Hyper" verewigt wurden? Tanith wurde per Leserpoll in die Spur geschickt und ruft längst vergessene "Topacts" der frühen neunziger Technojahre wieder in Errinnerung.

Tanithblog: Was ist aus den DJs geworden die in Scooters Hyper Hyper erwähnt wurden?


Das us-amerikanische Musiknetzwerk MOG wird zum Bezahlinternetradio und will ab nächstes Jahr auch in Europa streamen. Mit Usability, Bequemlichkeit und einer großen Auswahl, will man myspace music Konkurrenz machen. Für monatliche 5 USD gibt es alles, außer Led Zeppelin, AC/DC oder Beatles.

TechCrunch: MOG Launches All Access, Sets New Standard For Online Music