Tag: frankreich


 

Kaum wurde Dieter Gorny mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt, da fordert der BMVI unter seiner Leitung französische Verhältnisse. Das "Warnen statt abmahnen" Prinzip in Form eines adaptierten Hadopi Gesetzes sollte demnach auch in Deutschland die Filesharer abschrecken.

musikindustrie: Frankreich Vorbild in Europa im Kampf gegen Internetpiraterie


 

Das umstrittene Hadopi2 Gesetz ist vom französischen Verfassungsgericht abgesegnet worden. Ab 2010 können User abgemahnt und beim dritten Verstoss im Schnellverfahren der Internetanschluss für maximal ein Jahr gekappt werden. Weiterhin können Richter die Uneinsichtigen zu einer Geld- und Gefängnisstrafe verdonnern.

heise: Frankreich: Internetsperre für Urheberrechtsverletzr gebilligt


Frankreich schafft Anti-Filesharing-Behörde

Frankreich schafft Anti-Filesharing-Behörde

18.09.09 Neue Gesetze auch bald bei uns?

von   Ein Kommentar

 

Die französische Nationalversammlung hat kürzlich ein neues Gesetz zur Schaffung einer Behörde für die Aussendung von Inhalten und dem Schutz der Internet Rechte, “Hadopi”, verabschiedet. Das Gesetz war wochenlang Thema in den Nachrichten unseres westlichen Nachbarlandes. Zuvor wurde eine erste Initiative zurückgewiesen, weil die geplanten Eingriffe in die Bürgerrechte verfassungswidrig gewesen wären.

Artikel weiterlesen
 

Das umstrittene französische "Loi HADOPI" (Sperre des Internet-Zugangs nach wiederholten Urheberrechtsverletzungen ohne Beiziehung eines Richters) wurde vom obersten Verfassungsgericht gekippt. Damit ist es laut Urteil mit dem Recht auf Kommunikationsfreiheit nicht vereinbar.

Die französische Kulturmininisterin Albanel will nun am Gesetz rumschrauben und es ohne grosse Verzögerung endlich verabschieden.

mehr dazu bei futurezone, netzpolitik, taz


 

"Der Verband der Musikindustrie in Frankreich, das Syndicat national de l’édition phonographique, hat die Regierung unter Präsident Nicolas Sarkozy aufgefordert, den Gesetzentwurf zum Kappen von Netzzugängen bei Urheberrechtsverletzungen noch vor der Sommerpause ins Parlament einzubringen."
Die Rede ist bereits von einer geplanten "Internet-Guillotine" und das zu Recht. So radikal gegen illegale Downloads vorzugehen, wird die Musikindustrie auch nicht retten, sondern nur den Groll erhöhen.

gelesen bei www.heise.de