Tag: Label


 

Die beiden YouTube Musiker Alan Lastufka und Hank Green starteten ein kleines Indie Label namens DFTBA (“don’t forget to be awesome”) und veröffentlichen seitdem eigene Musik und die Musik anderer YouTube Musiker. Das Label scheint bestens zu laufen. So haben sie nach eigenen Angaben mit nur 10 Veröffentlichungen bereits mehr als 100 000 Dollar eingespielt.

hypebot: Two YouTube Musicians Start An Indie Label For Other YouTube Musicians


 

Der Grossteil der Demos, die bei den A&Rs der Labels auf den Tisch landen, wandern in den Müll. Mit diesem Vorgehen schont man in den meisten Fällen die geneigte Hörerschaft und lässt mitunter grottenschlechte Songs keine Chance das Licht der Öffentlichkeit zu erblicken. Ein unbekanntes Label hat sich nun für mehr Transparenz entschieden und veröffentlich auf ihren tumbrl-blog fast alle desaströsen Muiskperlen, die ihnen zugeschickt werden.

Ein Blick in den Müll lohnt sich. Einen Favoriten hab ich zwar noch nicht, aber hier wird man in Sachen schlechter Musik bestens verköstigt.

via spreeblick


 

K7 sagt Danke und haut eine Compilation für lau raus.
Das Geschenk des Berliner Labels beinhaltet Tracks von Carl Craig, Bomb the Bass, Hot Chip, Herbert Matthew Big Band und anderen.

Wer will ab zu K7


Lambchop-Album im Rolling Stone

Lambchop-Album im Rolling Stone

01.10.08 Saturn/Media Markt nimmt Platten raus

von   kommentieren

 

Coole Sache mit fatalem Ausgang: Das neuste Album der Alternative-Country-Band “Lambchop”, zu Deutsch übrigens “Lammkotlett”, liegt der Oktoberausgabe des Rolling Stone bei. Weil das Indie-Label die Aktion aber nicht mit dem Handel abgesprochen hat, verschwindet der gesamte Backkatalog der Band nun aus den Regalen von Saturn und Media Markt.

Artikel weiterlesen


Labels sollen für Guitar Hero zahlen

Labels sollen für Guitar Hero zahlen

30.09.08 Spieleentwickler gegen die Majors

von   kommentieren

 

Sing Star, Guitar Hero, Rock Band & Co. feiern dieser Tage großen Erfolg. Wer eine Konsole hat, greift gerne zu den Fun-Games, bei denen man selbst in die Rolle von Aerosmith, den Foo Fighters und vielen anderen bekannten Bands schlüpfen kann.
Und immer wenn Einer Erfolg hat, will der Andere daran beteiligt werden. So nun geschehen in der öffentlichen Auseinandersetzung zwischen Hersteller Activision und der Warner Music Group. Artikel weiterlesen


 

Nach zwei Jahren meldet sich das Londoner Label "Classic Music Company" mit einem digitalen Relaunch zurück.
Zwölf Jahre veröffentlichten Derrick Carter und Luke Solomun zeitlosen House bis 2006 mit der Pleite des Vertriebs auch das Aus für das Label kam.

Nun eröffnet ein Fabrice Lig-Remix von Rob Mello´s "Critical" eine Reihe von Überarbeitungen alter Classic Stücke.

Am 10.9. steigt im Londoner East Village die große Relaunch Sause.

Gelesen bei DE:BUG


Sonar Kollektiv Orchester

Sonar Kollektiv Orchester

24.06.08 Garantiert Nice

von   kommentieren

 

Das Berliner Label Sonar Kollektiv feiert sein 10jähriges Jubiläum und weil kaum etwas schöner ist, als alte Stücke orchestral neu zu vertonen, wurde das Sonar Kollektiv Orchester ins Leben gerufen. Artikel weiterlesen


Auf ein Bierchen mit Shitkatapult

Auf ein Bierchen mit Shitkatapult

18.03.08 Moderne Trinklieder aus der Berliner Musikbrauerei

von   kommentieren

 

Das Label Shitkatapult lädt uns in seinem neuen Release SmaShits an die Bar.
Deichkind sagt Prost und die musikalische Trinkerei kann beginnen. Artikel weiterlesen


The old glory shit

The old glory shit

29.02.08 Autechre schlagen mit "Quaristice" wieder zu

von   6 Kommentare

 

Rob Brown und Sean Booth veröffentlichten 1991 als Autechre ihre erste EP auf dem englischen Label Hardcore Records. Unzufrieden verließen sie diesen Laden, und so kamen sie bei Warp, dem damaligen Vorreiterlabel in Sachen Electronica unter.

Auf der legendären Artificial Intelligence Reihe erschienen zwei Tracks. Im selben Jahr strahlte mit Incanabula ein neuer Stern am electronischen Firnament. Artikel weiterlesen