Tag: microsoft


Zune HD: Die Rache am iPhone?

Zune HD: Die Rache am iPhone?

24.08.09 Microsoft versucht es wieder

von   Ein Kommentar

 

Lange hat es gedauert, zwischenzeitlich wurde Zune (auch von myoon) schon für tot erklärt. Doch nun meldet sich Microsoft mit einem neuen Produkt zurück: Der Zune HD soll bereits am 15. September in die amerikanischen Läden. Europa bleibt der Multimedia-Player aber fern.

Artikel weiterlesen
Yahoo und Microsoft vor Gericht

Yahoo und Microsoft vor Gericht

02.07.09 Sammelklage von 15 Musikunternehmen

von   2 Kommentare

 

15 Musikunternehmen verklagen Yahoo, Microsoft und Real Networks wegen Urheberrechtsverletzungen vor einem us-amerikanischen Gericht. Zu den klagenden Firmen gehören u.a. Künstler wie Aretha Franklin, The Carpenters und Darius Brooks.
Der Vorwurf: In den Online-Musikläden Zune Store, Yahoo Music und Rhapsody hätten die Angeklagten Titel ohne eine Lizenz verbreitet. Die Anklageschrift (siehe unten) bemängelt, dass man, um online Musik zu verkaufen oder streamen zu können, eine Lizenz für Aufnahme und Komposition haben müsse. Während man die Rechte für das Erste wohl hatte, fehlen Yahoo, Microsoft und Real aber offenkundig die Lizenzen für die Kompositionen der Songs.

Ein mehr als verwirrendes Spiel. Vermutlich wurden schlichtweg Verträge mit den Record Labels geschlossen, bei denen die Rechte der Publisher völlig ausgeblendet wurden. Der Ausgang des Verfahrens ist noch völlig offen. Keines der beklagten Unternehmen hat bislang Stellung bezogen.

mcsvyahoocomplaint

via


Musikindustrie liebt Abos

Musikindustrie liebt Abos

06.02.09 ...sie bleiben dran!

von   Ein Kommentar

 

“If what we’re trying to do is one-by-one downloads…that’s not a business that can grow”, sagt Universal Music. Und das ist dann doch ein Satz, über den es sich durchaus lohnt zu berichten. Heißt das, dass die Musikindustrie – trotz der letzten Fortschritte in Richtung DRM-freien Downloads – an einem Abomodell festhalten will? Oder gar an (optischen) Datenträgern?

Artikel weiterlesen
Microsoft präsentiert das Grauen

Microsoft präsentiert das Grauen

27.01.09 Songsmith und die Reaktionen darauf

von   Ein Kommentar

 

Jörn hatte euch ja bereits von “Songsmith” berichtet. Das Programm von Microsoft spielt die “passende” Musik zum Gesang, der über das Mikrofon eingespielt wird.
Im Prinzip soll die Software wohl so etwas wie ein Angriff auf Apples GarageBand sein. Nachdem das grauenhafte Werbevideo nicht nur in unserem Blog so gut angekommen ist, gibt’s nun mal die Resonanz aus dem Rest der Welt. Außerdem liefern wir einen ersten Einblick in geniale Ergebnisse der Software.

Artikel weiterlesen


Bye, bye, Zune!

Bye, bye, Zune!

14.01.09 Stellt Microsoft den MP3-Player ein?

von   Ein Kommentar

 

Wir konnten ihn nie kennenlernen…
Denn in Deutschland wurde der Zune, Microsofts “Antwort” auf den iPod, nie veröffentlicht. Wer ihn haben wollte, musste Glück bei eBay beweisen oder sich das Ding ab rund 100 US-Dollar aus einem ausländischen Shop bestellen.

Doch nun verdichten sich die Zeichen dafür, dass Microsoft den Zune sehr bald einstellen wird. myoon sagt euch, was dran ist.

Artikel weiterlesen


Microsoft präsentiert Songsmith

Microsoft präsentiert Songsmith

09.01.09 Neue Anwendung für Singfreudige

von   4 Kommentare

 

Während man sich bei Apples GarageBand’09 am Piano oder an der Gitarre austoben kann, hat man nun bei Microsoft mit der Musiksoftware Songsmith die Gelegenheit dem Gesang zu frönen.

Das Prinzip ist simple. Man singt und Songsmith (Was für ein dämlicher Name) zimmert anhand eines Analyse Verfahrens eine Begleitmusik zusammen. Dabei kann man zwischen den zwei Modi Happy Factor und Jazz Factor wählen und alles schnell und einfach auf CD verewigen.

Mit diesem Programm hat es Microsoft auf die Hobbymusiker abgesehen.
Auf der offiziellen lauert eine sechsstündige Testversion auf Gesangstalente. Die Vollversion kann man zu einem späteren Zeitpunkt käuflich erwerben.

Update: Hier wird noch das unfassbare Werbevideo nachgereicht.

 (4:16)

via


 

Microsoft gab heute bekannt, dass man derzeit rund 3 Millionen Songs pro Monat über den X-Box Live Store ausliefern würde. Insgesamt wurden bislang 45 Millionen unterschiedliche Titel heruntergeladen, was über 80% der verfügbaren Datenbank darstellt.
Die Musik wird in Spielen wie Guitar Hero oder Rock Band genutzt. Das Ganze kann als Erfolg gewertet werden, auch wenn die Zahlen weit von Umsätzen nach iTunes-Art entfernt sind, denn vermutlich sind die Käufer i.d.R. nicht so kauffreudig für legale Downloads.

via Music Ally


 

Laut einer von Microsoft finanzierten Studie sind in England 54% der Filesharer Kinder. Interessant ist die Aussage dieser Altersgruppe, "dass sie wüsste, was Piraterie sei und dass es gegen das Gesetz verstoßen würde. Dies könnte sie jedoch nicht davon abhalten, weiter aktives Filesharing zu betreiben. Dadurch, dass sie mit einem PC – genauer gesagt einer Internetverbindung – aufgewachsen sind, wissen die jungen Piraten ganz genau, wo sie kopierte Dateien im Internet finden können, wo diese oftmals billiger sind, als ihre echten Gegenstücke. Dabei verstehen sie jedoch in den seltensten Fällen die Risiken, welche beim Download von solchen Dateien drohen."

Und so werden wahrscheinlich in nächster Zeit die Hälfte aller britischen Haushalte mit Briefen von englischen Providern beglückt, indem die Eltern der Kids mit Verwarnungen rechnen müssen.

Gelesen bei